Unsere Vision

Permakultur statt Monokultur

 

Wir machen uns dort auf den Weg, wo wir meinen, dass ein großer Teil der Biolandwirtschaft unter dem Druck der Lebensmittelindustrie irgendwann „falsch abbiegen“ musste. Diesem Druck zur immer größer strukturierten Landwirtschaft stellen wir uns mit Kleinteiligkeit, Vielfalt und respektvoll eingerichteten „Wildniszonen“ entgegen.

Das verstehen wir unter Permakultur. Den Raubbau an Natur und Boden zu beenden und Herausforderungen im Heute zu begegnen statt sie auf morgen zu verschieben.

Aktiver Artenschutz

In Zeiten des Artensterbens ist das Zusammendenken von Lebensmittelproduktion und Arterhalt für uns die einzige zukunftsweisende Perspektive. Überall auf unseren Feldern sorgen wir mit Bedacht dafür, dass besondere Nischen für den Erhalt eines lebendigen Ökosystems da sind.

Unser größter Stolz: Artenschutz heißt manchmal auch einen Schritt zurück zu treten und der Natur den Vortritt zu lassen. So stellen wir etwa 3,5 ha unseres Ackers als geschütztes Brutgebiet für den schwer bedrohten Großen Brachvogel zur Verfügung. Mit Erfolg! 2021 konnten wir endlich wieder Jungtiere beim Abflug nach Süden beobachten.

 

 

 

Jedes Tier ein Individuum

Unsere Hühner versorgen uns mit Eiern und wertvollem Dünger für den Garten. Sie sind Individuen mit Charakter und Eigenarten, und als solche behandeln wir sie auch. Nicht mehr als 60 Hühner wohnen in einem Stall und dürfen dort mehrere Jahre alt werden, während andernorts 500 bis 1000 Tieren nur ein einziges Lebensjahr in einem Großraumstall vergönnt ist. Wechselnde Ausläufe und ein liebevolles Gesundheitsprogramm mit Probiotika, Vitaminen und ätherischen Ölen und das achtsame Auge unserer Kolleg*innen sorgen für das Tierwohl bei Ouvertura.

Solidarbeitrag statt Preis

Gemeinsam können wir uns das leisten: Unsere Lebensmittelproduktion mit ihrer Kleinteiligkeit und Vielfalt – Ja, das ist viel aufwändiger als industrielle Landwirtschaft! Aber auch zu teuer? Nein! Unser solidarisches Beitragsmodell sorgt dafür, dass Menschen in allen Lebenslagen mitmachen können. Aus Prinzip. Denn wenn wir dem Planeten jetzt noch etwas Gutes tun wollen, dann darf radikal ökologische Lebensmittelversorgung kein Exklusiv-Angebot für Wenige sein, sondern muss allen zugänglich gemacht werden.

Neugierig geworden?

Erfahre hier mehr über darüber wie wir unsere Vision gemeinsam mit unserer Community umsetzen und welche Lebensmittel wir dabei produzieren.

 

 

Hier findest du unseren Pressespiegel.

Du kannst uns außerdem bei einem unserer Events kennenlernen, oder du meldest dich einfach bei uns und kommst mal auf dem Hof vorbei.

Wir freuen uns auf dich!